Willkommen!

Ab welchem Alter benötigt ein Kind ein Kinderbett?

Streng genommen, sind Kinderbetten eigentlich schon wie Erwachsenenbetten – nur eben ein bisschen kleiner. Aber genau darin liegt auch schon der Hauptvorteil der Kinderbetten: sie sind noch nicht so groß wie ein „normales“ Bett, weshalb Kinder sich in ihnen auch nicht verloren fühlen, sondern im Gegenteil geborgen und wohl. Hinzu kommt, dass Kinderbetten weniger Raum einnehmen. Gerade in kleinen Kinderzimmern ist das ein wichtiges Kriterium: Kleinere Betten lassen schlicht mehr Platz zum Spielen.

Ab welchem Alter genau der Wechsel vom Babybett zum größeren Bett erfolgen sollte, hängt natürlich vom individuellen Wachstum des Kindes ab. Eine gute Regel ist, dass das Bett, genauer gesagt die Liegefläche, stets 20 cm länger sein sollte als das darin schlafende Kind. Da Kinder im Alter von fünf Jahren meist zwischen 100-122 cm groß sind und Babybetten 120-140 cm bemessen, wird es meist auch rund um das fünfte Lebensjahr Zeit für ein erstes Kinderbett.

Worauf ist beim Kauf von Kinderbetten zu achten?

Wie bei Babybetten, gibt es auch für Kinderbetten drei Hauptkriterien, auf die Sie beim Kauf achten sollten:

  1. Stabilität und Sicherheit des Bettes
  2. Unbedenklichkeit der verwendeten Materialien
  3. Optik und Nachhaltigkeit des gewählten Produkts.

Im oft turbulenten Alltag unserer Kinder sind deren Betten meist starken Belastungen ausgesetzt. Kinder lieben es, herumzutoben. Ihr Bett darf daher nicht gleich zusammenbrechen, nur weil das Kind sich darauf einmal fallen lässt oder darauf herumspringt. Alle Verschraubungen und Fassungen müssen dafür gut sitzen. Auch das Holz selbst sollte nicht aus billigem Pressspan bestehen, bei dem der Verschleiß ja quasi vorprogrammiert ist.

Bei den Kinderbetten von Zimmeria achten wir daher darauf, dass nur Verbundsysteme aus massiven Hölzern sowie MDF (Mitteldichte Holzfaserplatten) oder HDF zum Einsatz kommen. Die gleiche Sorgfalt legen wir bei unserer Auswahl auch auf den zweiten Punkt im Kriterienkatalog an. Nur Betten, die für Kinder undenkliche Lacke und Lösungen einsetzen, finden den Weg in unseren Onlineshop. Nicht zuletzt muss natürlich auch die Optik stimmen. Unser Tipp: lassen Sie das Kind unbedingt mitbestimmen, wie das neue Bett aussehen soll. Schließlich wird es darin dann ja auch einige Jahre verbringen.

Kinderbetten von Zimmeria – ökologisch, sicher und schön

Zimmeria kooperiert ausschließlich mit Herstellern und Lieferanten aus Europa. Nur so können wir sicher sein, dass auch tatsächlich alle von uns geforderten Sicherheits- und Qualitätskriterien eingehalten werden. Alle in unserem Onlineshop angebotenen Kinderbetten erfüllen die hohen diesbezüglichen EU-Anforderungen und sind zudem ökologisch zertifiziert.

Vor allem aber wird sich Ihr Kind in unseren Kinderbetten einfach wohl fühlen. Manche Kinder sind im Schlaf sehr aktiv, bewegen sich sehr viel und könnten deshalb leicht aus dem Bett fallen. Nicht immer ist es möglich, das Bett so zu stellen, dass es wenigstens mit einer Seite an der Wand steht. Für diesen Fall empfehlen wir unser Juniorbett Simple, das mit einem seitlichen Stützbrett ausgestattet ist. Praktisch und empfehlenswert ist stets auch ein Bettkasten. Dadurch können Sie das Bett tagsüber als Sofa nutzen oder es mit wenigen Handgriffen in ein Gästebett verwandeln lässt, sodass Ihr Kind auch einmal Freunde zum Übernachten einladen kann.

Bewusst haben wir uns bei der Auswahl unserer Kinderbetten übrigens für eher neutrale Designs entschieden. Kinderbetten sollten schließlich über einige Jahre halten und fallen irgendwann daher unweigerlich in eine Zeit, in der sich der Geschmack Ihres Kindes – und vermutlich auch der Ihrige – gewandelt hat. Ein zurückhaltendes Design beim Kinderbett ist daher vor allem eins: eine gute Investition in die Zukunft. Und genau das sind auch die Kinderbetten aus Berlin von Zimmeria.